Service-Hotline 0848 300 402 Mo - So, 08.00 - 20.00 Uhr

Mo - So, 08:00 bis 20:00 Uhr 0848 300 402 aus der ganzen Schweiz für nur CHF 0,08/Min. aus dem Festnetz der Swisscom, abweichende Mobilnetztarife laut Betreiber möglich
  • Rimini Adria Italien Strand Meer

Adria


Fakten über die Region


Gut zu wissen

  • Regionen: 7
  • Provinzen: 11
  • Küstenlinie: ca. 600 km
  • Klima: heisse Sommer und milde Winter
  • Interessante Städte und Orte: Triest, Grado, Lignano Sabbiadoro, Venedig, Caorle, Jesolo, Rimini, San Benedetto del Tronto, Giulianova, Termoli, Barletta, Mola di Mari, Monopoli

Venedig Adria Italien Gondel

Die Sehenswürdigkeiten der Region

  • Insel Murano
  • Abruzzen-Nationalpark
  • Museum Paleocristiano in Aquileia
  • Renaissancepalast Tempio Malatestiano in Rimini
  • Kirche Tempietto Longobardo in Cividale del Friuli
  • Markusplatz mit Libreria Vecchia, Dogenpalast und Markusdom in Venedig
  • Biennale in Vendig
  • Piazza Verdi in Triest
  • Platz der Freiheit in Udine
  • Kirche San Martino in Chioggia
  • Piazza Maggiore in Bologna
  • Archäologisches Museum in Ancona
  • Piazza Umberto in Bari
  • Laguna di Grado in Grado

Caorle Adria Italien Strand

Die kulinarische Vielfalt entdecken

  • Käse Monte Veronese
  • Blätterteigblüten mit Honig und Zimt
  • Ravioli mit Sauerkirschen gefüllt
  • Regionale Weine und Olivenöl
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Schinken «Prosciutto Veneto Euganeo Berico» aus Montagnana
  • Parmesankäse Parmigiano Reggiano und Grana Padano
  • Pikanter Spinatkuchen
  • Lasagne vincisgrassi
  • Fischsuppe aus 13 verschiedenen Fischarten
  • Gefüllte Oliven nach Ascolaner Art
  • Lakritze von Atri

Prosciutto


Informationen über die Adria


Das Adriatische Meer oder «Mare Adriatico», wie es auf Italienisch heisst, ist namensgebend für diese Region und liegt im Osten von Italien, zwischen der Apennin- und der Balkanhalbinsel. Die Aufteilung des Gebietes erfolgt in eine nördliche, zentrale und südliche Adria. Zur nördlichen Region zählt Friaul-Julisch Venetien, Venetien und Emilia-Romagna. Die zentrale Adria umfasst Marken, Abruzzen und Molise. Zur südlichen Adria zählt Apulien.

Traumhafte Strände und kultureller Reichtum mit bedeutenden Sehenswürdigkeiten machen die Adriaküste zu einer sehr beliebten Feriendestination. Die etwa 35 Städte bergen kulturelle und landschaftliche Schätze, die ihresgleichen suchen. In Triest, Venedig, Ancona, Pescara, Bari und Brindisi finden Sie zudem besonders pittoreske Häfen. Eine der wohl bedeutendsten und schönsten Städte ist Venedig. Die romantische Kulisse bezaubert Besucher aus der ganzen Welt. Hier könne Gäste über die unzähligen Brücken spazieren, mit einem Bootstaxi eine unvergessliche Fahrt durch den Canal Grande erleben, über den berühmten Markusplatz flanieren und Meisterwerke der Kunst besichtigen.

Wen es mehr in die Badeparadiese der Adriaküste zieht, wird in Jesolo, Eraclea, Rimini und San Benedetto del Tronto fündig. Mit 600 Kilometern Länge und einer Breite von etwa 100 Metern gilt die Küstenlinie als ideal für Badenixen, Strandburgenbauer und Sonnenanbeter. Zudem werden sich besonders Familien hier wohl fühlen, denn die Strände sind feinsandig und flach abfallend. In den idyllischen Buchten und Lagunen können Verliebte romantische Stunden verbringen und Ausflugsmöglichkeiten zu den zahlreichen Inseln wie Isola di Albarella, Capraia, Cretaccio, Lido di Venezia, Pellestrina, Pianosa, San Domino, San Nicola und Sottomarina versprechen abwechslungsreiche Tage inmitten der schönsten Naturjuwele.

Auch die Küche der Region hat viel Abwechslungsreiches und Schmackhaftes zu bieten: Spezialitäten wie Fischsuppe, pikanter Spinatkuchen, gefüllte Oliven, der Käse Monte Veronese und vor allem viel Olivenöl, frischer Fisch und Meeresfrüchte machen die Adriaküste mit allen Sinnen erleb- und geniessbar.

Egal ob kulinarische Entdecker, Kulturliebhaber oder Badenixen – an der Adria werden alle ihre perfekten Ferien erleben.



Adria Italien Strand Meer

Weitere Informationen zu Italiens Regionen

Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite nutzen zu können, sollten Sie JavaScript aktivieren.