Service-Hotline 0848 300 400 Mo - So, 08.00 - 20.00 Uhr

Mo - So, 08:00 bis 20:00 Uhr 0848 300 400 aus der ganzen Schweiz für nur CHF 0,08/Min. aus dem Festnetz der Swisscom, abweichende Mobilnetztarife laut Betreiber möglich
  • Naturpark Pfyn-Finges ALDI SUISSE TOURS

Naturpark Pfyn-Finges

Von Gemmi bis ins Turtmanntal, von Sierre bis Gampel und über die Weinterrassen bei Salgesch zum Bishorn. Aufgeteilt auf zwölf Gemeinden erstreckt sich der Naturpark Pfyn-Finges auf über 277 km².
Tauche ein in eine Welt aus den saftigen Grüntönen der Felder und Föhrenwälder. Entdecke die riesige Artenvielfalt, die im Auenschutzgebiet Pfynwald ihre Heimat findet. Trage mit rücksichtsvollem Verhalten dazu bei, das einzigartige Gebiet zu erhalten.
Vogelkundliche Wanderungen bringen dich den geflügelten Waldbewohnern näher. Lerne mehr über die Geschichten rund um Bartgeier, Weiher & Co., während du den Ausblick auf die unberührte Wildnis geniesst. In den Steppen der Region geht es für dich über Stock und Stein. Die strahlende Sonne und der felsige Untergrund sorgen hier im Sommer für hohe Temperaturen.
Actiongeladen geht es in den Winter im Naturpark Pfyn-Finges! So erwartet dich neben zahlreichen Skitouren in den Randoparks auch ein etwas anderes Schneeerlebnis auf dem Fatbike.
Die Kraft der Natur wird dich beim Besuch des Illgrabens erstaunen. Seine ungebändigten Murengänge formen die Landschaft bis heute. Überquere ihn auf der Bhutanbrücke, dann wirst du mit einem spektakulären Anblick belohnt.



Das Wichtigste auf einen Blick


  • Im Kanton Wallis
  • Kernstück des Naturparks bildet das Schutzgebiet Pfynwald
  • 12 Gemeinden: Agarn, Albinen, Gampel-Bratsch, Guttet-Feschel, Mollens, Leuk, Leukerbad, Salgesch, Sierre, Oberems, Unterems und Varen
  • Eine der wichtigsten Weinbauregionen befindet sich im Park
  • Aktivitäten im Sommer: Wandern, Vögel beobachten, Velo fahren
  • Aktivitäten im Winter: Winterwandern, Skitouren gehen, Vogelbeobachtung, Fatbiken, Snowkiting

Der Naturpark Pfyn Finges und seine Umgebung im Winter


Von wegen triste Einöde! Sobald die ersten Flocken fallen, wird der Naturpark zum Winterwunderland. Die einst so grünen Felder und Weingärten sind schneebedeckt. Weisse Berghänge glitzern im Sonnenlicht. Das Schutzgebiet Pfynwald gleicht einem winterlichen Gemälde.
Oberhalb von Leukerbad und Albinen ruft dich das Skigebiet Torrent auf die Piste. Erkunde 53 bestens präparierte Kilometer und probiere Aktivitäten wie Gleitschirmfliegen und Schneeschuhlaufen aus. Bevorzugst du eher kleine aber feine Skigebiete, ist Jeizinen gerade richtig für dich. Hier geniesst du eine traumhafte Aussicht auf die Viertausender der Walliser Alpen.
Traust du dich aufs Eis? Dann ab in die Sportarena Leukerbad und rein in die Schlittschuhe! Ob Eiskunstlauf, Curling oder Eishockey – du machst die Eishalle unsicher.
Tipp: Begib dich auf die Spur der alten Römer! Wandere entlang ehemaliger Handelswege von der Bergstation Sunnbüel (Kandersteg) über den Daubensee zum Gemmipass. Hier lässt es sich gut schlitteln und langlaufen.


Aktivitäten im Winter


Über Alpenpässe oder quer durch winterliche Dörfer: Die unberührte Natur des Parks hält einiges für dich bereit. Allein die Region um Leukerbad bietet über 40 Kilometer an verschiedensten Wanderwegen. Die beliebteste Route führt dich von Kandersteg über den Gemmipass. Deine 3- bis 4-stündige Tour kannst du in einem Besuch der Thermalbäder ausklingen lassen.
Die typischen Walliser Dörfer Albinen und Guttet-Feschel verbinden breitspurige Wege mit traumhaftem Ausblick auf das Rhone- und Turtmanntal. Auf dem Torrentweg wanderst du entlang einer hohen Mauer, die früher Lawinen stoppen sollte.
Entscheidest du dich für einen Ausflug zur alten Sennhütte bei Praberggaa, erwartet dich ein idyllisches Panorama.
Du bist lieber mit Schneeschuhen unterwegs? Dann verschlägt dich dein Weg in das Dorf Oberems. Der Trail lotst dich durch dichte Wälder, vorbei am Holzlagerplatz «Teifä Bodu» mit Blick auf die andere Talseite.
Frisch präparierte Loipen und aufregende Touring Tracks: Willst du überfüllten Pisten entfliehen, bist du mit Skitouren gehen und Langlaufen auf dem richtigen Pfad.
Der erste Randopark im Kanton Wallis heisst dich mit sieben Spuren verschiedenster Schwierigkeitsgrade willkommen. Hier findest du eine sichere Umgebung zum Üben vor. Touren mit bis zu zweieinhalb Stunden Dauer bieten dir ein unvergessliches Erlebnis.
Deine Langlauf-Skills kannst du auf den Strecken bei Leukerbad zur Schau stellen. Bewundere die unberührte Natur rund um dich, während du auf insgesamt zwölf Kilometer Loipen cruist. Bevorzugst du das Gebiet um den Gemmipass? Dann starte deinen Ausflug mit einer faszinierenden Luftseilbahn-Fahrt auf über 2300 Metern Höhe. Am Daubensee erwarten dich dann eine klassische und eine Skating-Loipe. Freu dich auf entspanntes Langlaufen im Winterwunderland!
Stell dir vor, du treibst im wohlig warmen Thermalwasser, umgeben von schneebedeckten Bergen. Klingt das nach purer Erholung für dich? Dann lass dich in der Walliser Alpentherme nach Strich und Faden verwöhnen. Ein 200 m² grosses Innen- sowie ein 300 m² grosses Aussenbecken erwarten dich. Angenehme 36° Celsius Wassertemperatur lassen deine Muskeln entspannen. Fühl dich wie neu geboren nach einem antiken Baderitual im Römisch-Irischen Bad. Du durchläufst elf Heissluft-, Dampf- und Thermalbadstationen. Hier heisst es zuerst schwitzen, dann sanft wieder abkühlen. Eine abschliessende Massage mit Seifenbürsten lässt dich jeden Stress vergessen. Die Saunalandschaft wurde mit Liebe zum Detail wie ein traditionelles Walliser Bergdorf angelegt. Geniesse unter anderem das Steinbad mit Mühlrad und Gletscherbach oder erlebe einen Aufguss im alpinen Chalet. Allumfassende Wellness erwartet dich im Bergquell Spa. Lass dir den Tag mit einer wohltuenden Massage und einem reichhaltigen Peeling versüssen. Dein Körper wird es dir danken.
Bist du bereit für jede Menge Action? Dann stell dich der Herausforderung des Snowkiting auf dem Daubensee! In der Kiting School lernst du das «Surfen» auf dem Schnee. Bei optimalen Windbedingungen erreichst du mit Skiern oder Snowboard Spitzengeschwindigkeiten. Mountainbiking ist nun nicht mehr nur für den Sommer geeignet! Auf wuchtigen Reifen geht es durch den Schnee mit deinem Fatbike. Bringe Fahrradfahren auf ein neues Level während du die Pisten unsicher machst.
Tierliebhaber aufgepasst! Auf der Gemmi bekommst du die aussergewöhnliche Gelegenheit, die vom Aussterben bedrohten Bartgeier ganz nah zu erleben. Während du sie am Himmel beobachten kannst, erfährst du vom Spezialisten mehr über die interessante Geschichte des Königs der Lüfte.
Jede Menge Spass erwartet dich auf der Schlittelbahn am Gemmipass. Die über einen Kilometer langen Pisten bringen dich geschwind von der Bergstation bis hinunter zum Daubensee. Du möchtest schlitteln, der Rückweg zum Startpunkt ist dir aber zu anstrengend? Bequem kannst du hier die Pendelbahn nach oben nehmen.

Du wolltest schon immer mal an Bord eines Pistenbullys über den Schnee rattern? Hier hast du die Chance dazu! Als Copilot hilfst du beim Pistenpräparieren und bei der Kontrolle der Beschneiungsanlage. Die Fahrt im 350 PS starken Bully wirst du so schnell nicht vergessen.

Der Naturpark Pfyn-Finges im Sommer



Vor allem im Sommer hat der Naturpark Pfyn-Finges viel zu bieten. Nimm einen tiefen Atemzug und lasse deinen Blick über die atemberaubenden Naturschätze streifen. Du hörst, wie sich die wilde Rhone durch das Tal schlängelt. Du siehst, wie die saftig grünen Wiesen vom Morgentau glitzern. In der Ferne erblickst du die majestätischen Gletscher.
Wusstest du, dass der Naturpark Pfyn-Finges nicht nur eine Sprachgrenze ist, sondern auch die Natur entzweit? Der Pfynwald ist zu drei Vierteln von Föhrenwäldern bewachsen. Er ist aber auch einer der trockensten Orte der Schweiz. Hier kann die Bodentemperatur auch schnell einmal 60 Grad überschreiten. Um ein aufregendes Steppenabenteuer zu erleben, musst du also gar nicht so weit fahren wie gedacht!
Schau dir auch den imposanten Illgraben an, wenn du im Sommer durch den Naturpark Pfyn-Finges streifst. Der Murgang mündet direkt in die wilde Rhone und bietet dir einzigartige Auen- und Teichlandschaften.

Aktivitäten im Sommer

Vogelkunde findest du besonders spannend? Dann ab in den Naturpark Pfyn-Finges. In keinem anderen der Schweizer Naturpärke findest du so viele verschiedene Vogelarten auf kleinstem Raum. Im Wallis sind Geier, Adler und Co. heimisch.
Packe also dein Fernglas und ein paar Snacks ein, und lege eine bewusste Wanderpause ein, um die Natur um dich herum zu bestaunen. Du kannst dir natürlich auch einen kompetenten Führer an deine Seite holen, um noch mehr über den Naturpark und seine tierischen Bewohner zu erfahren.

Auf dem Leukerfeld erwarten dich Weiher und Trockenwiesen. Das macht das Gelände zu einem erstklassigen Platz, um die ökologische Vielfalt zu bestaunen. Einmal pro Woche kannst du an einer organisierten Vogelexkursion teilnehmen. Mit wechselden Themenschwerpunkten tauchst du hier ganz tief in die Tierwelten des Walliser Naturparks ein.

Zu einem edlen Tropfen sagst du nicht nein? Auch im Naturpark Pfyn-Figes wird seit Jahrhunderten Weinbau betrieben. In der gesamten Region kannst du die leckeren Traubenerzeugnisse kaufen: Traubenkernbrot, Traubensaft oder Wein. Im Laden kannst du die lokalen Produkte am grünen, quadratischen Gütesiegel erkennen. Wie schmeckt der Wallis? Mit dem Kauf der Naturpark-Produkte unterstützt du die nachhaltig betriebene Landwirtschaft und trägst zur Förderung der Regionalwirtschaft bei.

Erkundige dich beim nächsten Tourismusbüro nach dem Angebot «Savurando». Dabei handelt es sich um eine kulinarische Schnitzeljagd. Rätsel für Rästel gelangst du zur nächsten Genusstation. Dort wirst du jeweils mit Gaumenfreuden aus der Region belohnt und erhältst die nächste Aufgabe.
Auch Musik gehört bei einem Besuch des Naturpark Pfyn-Finges dazu. Beim Soundwalk erkundest du die Gegend auf den Spuren der berühmten Walliser Musiker Emilie Vuissoz und Didier Métrailler. Die beiden lassen sich beim Komponieren ihrer Werke stets von der traumhaften Naturkulisse von Pfyn-Finges inspirieren. Auf einer Genusswanderung hörst du die besonderen Klänge und nimmst die Umgebung in einem ganz anderen Licht wahr. Zudem erzählt dir noch Thierry Basset, ein heimischer Vulkanologe und Geologe, mehr über die Landschaft. Du bist noch auf der Suche nach der perfekten Location für einen Schnappschuss, der jeden neidisch macht? Dann mach dich auf den Weg zur Bhutanbrücke. Diese ist in einen malerischen Föhrenwald eingebettet. Auch den Illgraben kannst du von der Brücke aus erkunden.

Pfyn-Finges ALDI SUISSE TOURS
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite nutzen zu können, sollten Sie JavaScript aktivieren.