Service-Hotline 0848 300 402 Mo - So, 08.00 - 20.00 Uhr

Mo - So, 08:00 bis 20:00 Uhr 0848 300 402 aus der ganzen Schweiz für nur CHF 0,08/Min. aus dem Festnetz der Swisscom, abweichende Mobilnetztarife laut Betreiber möglich
  • Caumasee Flims türkis Insel ALDI SUISSE TOURS

Graubünden

Der Kanton mit den vielen Gesichtern zeigt sich zu jeder Jahreszeit von seiner besten Seite und zeichnet sich vor allem durch die Vielfalt an Landschaften und Ferienregionen aus: Schneeweisse Gipfel, klare Bergseen und imposante Bergwelten sorgen für Staunen, Lebensfreude und Feriengenuss der Extraklasse.

Alpine Höhepunkte lassen Sich beim Erklimmen der hohen Gipfel erleben, aber auch der Erholung wird in den zahlreichen Kurorten ein hoher Stellenwert zugeschrieben. Im flächenmassig grössten Kanton der Schweiz begegnet man ausserdem zahlreichen bekannten Alpengipfeln wie dem Piz Buin, dem Piz Bernina, die auch über die Grenzen hinaus für das Schweizer Lebensgefühl stehen.

Lassen Sie sich von der Rhätischen Bahn in die Bergwelten von Klosters, Davos, Arosa, St. Moritz oder ins Engadin entführen oder nehmen Sie ein Postauto nach Savognin, auf die Lenzerheide, ins Val Bregaglia oder ins Val Mesolcina. Wo auch immer es Sie hintreibt, mit ALDI SUISSE TOURS haben Sie nicht nur einen kompetenten Reisepartner sondern auch attraktive Angebote an Ihrer Seite.

Fakten über den Kanton


Gut zu wissen

  • Hauptort: Chur
  • Politische Gemeinden: 112
  • Einwohnerzahl: 198'379 (Stand 31.12.18)
  • Amtssprachen: Deutsch, Rätoromanisch, Italienisch
  • Interessante Orte & Ferienregionen: Davos, St. Moritz, Scuol, Flims/Laax/Valera, Ilanz, Klosters-Serneus, Arosa u.v.m.

3 UNESCO-Weltkulturerbestätten in Graubünden


Landwasserviadukt bei Filisur

Nicht nur für «Bähnlifans» schön anzusehen: Auf der 63 Kilometer langen Albulalinie der Rhätischen Bahn
liegt dieses spektakuläre Viadukt auf dem Streckenabschnitt zwischen Thusis und St. Moritz. Das UNESCO-prämierte Landwasserviadukt ist nicht nur ein beliebtes Briefmarkenmotiv, sondern auch ein raffiniertes Bauwerk.
Die damaligen Ingenieure und Architekten haben mit dem Bau des Viadukts aus Kalksteindolomit eine wahrliche Meisterleistung vollbracht, da der erste der drei Hauptpfeiler ganz ohne Gerüst entstanden ist und lediglich mithilfe zweier Kräne errichtet wurde.

PS: Den perfekten Fotospot erreichen Sie von Filisur aus nach einer halben Stunde Fussmarsch. Für einen Tagesausflug bietet es sich an, die Tour bis zum Wiesnerviadukt auszudehnen und die Umgebung aus einem völlig neuen Blickwinkel zu betrachten

Kloster St. Johann in Müstair

Das heutige Benediktinerinnenkloster in St. Johann liegt im östlichst gelegenen Zipfel der Schweiz und befindet sich nur unweit des Südtiroler Vinschgaus. Der Sage nach wurde das Kloster St. Johann im 8. Jahrhundert von Karl dem Grossen gestiftet. Das als Mönchsorden gegründete Kloster ist seit dem 12. Jahrhundert in Frauenhand und war in seiner über 1200 jährigen Geschichte stehts bewohnt. Durch die unterschiedlichen Baustile des UNESCO Weltkulturerbe-Klosters gleicht ein Besuch einer Reise zurück in die Vergangenheit der frühmittelalterlichen Zeit. Als Herzstück der Klosteranlage gelten die Fresken in der Klosterkirche, wobei man auch den Plantaturm, die karolingische Heiligkreuzkapelle sowie die romanische Bischofsresidenz gesehen haben sollte.


Tektonikarena Sardona

Wer sich für die Entstehung von alpinen Gebirgsformationen und Tälern interessiert, ist in der Tektonikarena Sardona gut aufgehoben. Entlang der «Glarner Hauptüberschiebung» trennt eine markante Kerbung das ca. 250 Millionen alte Verrucanogestein vom ca. 35 Millionen Jahre alten Flyschgestein. Besonders eindrucksvoll ist das Martinsloch inmitten der Tschingelhörner mit den markanten Zacken mit einem Durchmesser von mehr als 15 Metern. Dieses lädt 2 Mal im Jahr zu einem besonderen Naturspektakel einlädt: Mitte März und Anfang Oktober geschieht es, dass die Sonnenstrahlen durch das Martinsloch hindurch auf die Kirche von Elm treffen und diese in einem goldenen Licht erstrahlen lassen.


Die kulinarische Vielfalt entdecken


Von Trockenfleischspezialitäten bis zum typischen Röteli direkt aus der Region - die Bündner sind stolz auf ihre kulinarische Vielflat und wissen es, jedermanns Gaumen zu verwöhnen. Überzeugen Sie sich selbst.
  • Das einzigartige, luftgetrocknete Bündnerfleisch
  • Salsiz oder Andutgel
  • Capuns
  • Pizokel
  • Maluns
  • Bündner Nusstorte
  • Die traditionelle Bündner Gerstensuppe
  • Wohlschmeckende Weine aus der Bündner Herrschaft, dem grössten Weinbaugebiet Graubündens
  • Calanda Bier
  • Bündner Röteli - ein wahrer Klassiker unter den Likören


Tipps für Ihre nächsten Graubünden-Ferien


IM SOMMER

Im «Land der Steinböcke» erwarten Sie in den warmen Monaten vor allem die mehr als 615 Bergseen, über 900 Berggipfel und 150 Täler, die die besondere Bündner Vielfalt und Lebenslust wiederspiegeln. Machen Sie sich beispielsweise auf die Suche nach der Rhein-Quelle, geniessen Sie den sagenhaften Ausblick auf die Rheinschlucht oder begeben Sie sich auf Entdeckerreise durch den Schweizerischen Nationalpark, der das grösste Wildnisgebiet des Landes darstellt und der älteste seiner Art im gesamten Alpenraum ist.

In kaum einer anderen Gegend können Sie der Alltags-Hektik so schnell entfliehen und sich in ruhigen Oasen der Natur entspannen: Ob ein Ausflug an den Caumasee oder ein Besuch der hochgelegenen Jöriseen über Klosters-Serneus, mit unserer Angebotsvielfalt werden die Entdeckungswünsche von Gross und Klein abgedeckt.

Holen Sie noch mehr aus Ihren Ferien heraus und nutzen Sie das breitgefächerte Angebot einer Gästekarte im Sommer!

Je nach Ferienregion profitieren Sie von kostenlosen Eintritten zu Badeseen und in Museen. Darüber hinaus können Sie auch mit den öffentlichen Verkehrsmittel und Bergbahnen die Region entdecken und somit das Beste aus dem Aufenthalt herausholen. Mit ALDI SUISSE TOURS sind Sie bereits vor Reiseantritt top informiert und können entspannt Ihren idealen Aktivferien entgegensehen.



IM WINTER

Nebst den altbewährten Wintersportorten Davos und dem mondänen St. Moritz können sich auch jüngere Wintersportgebiete wie beispielsweise Flims/Laax/Falera durchaus sehen lassen.
Bei den insgesamt mehr als 40 Skigebieten haben Sie jedoch die Qual der Wahl, da ein jedes mit erstklassig präpariertem Pistenangebot auftrumpfen kann.

Oder probieren Sie es doch mal damit: Abwechslung wird in Graubünden auch beim Skifahren und Snowboarden gross geschrieben, so bieten viele der Skigebiete – unter anderem Lenzerheide, St. Moritz oder Laax – Nachtskifahren an. So ist der Pistenspass auch am Abend vorprogrammiert.


Unsere Bündner Top-Deals zum ALDI-PREIS



Hier kommen Sie zu weiteren Graubünden-Angeboten



<br/><br/>

Jöriseen Schweiz ALDI SUISSE TOURS

Weitere Informationen zu den Kantonen der Schweiz

Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite nutzen zu können, sollten Sie JavaScript aktivieren.